Jobcenter LK Aschaffenburg
Lange Straße 17
63741 Aschaffenburg
Tel: 06021 / 390850
Fax: 06021 / 390899

Kontakt und Öffnungszeiten

Beauftragter für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA)

Kontakt


  • Herbert Knaus
  • Beauftragter für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA)

  • Lange Straße 17
  • 63741 Aschaffenburg
  • Telefon: 06021 / 390 - 181
  • E-Mail:   herbert.knaus@jobcenter-ge.de


Informationen


Gesetzlicher Auftrag gemäß § 18e SGB II
Der Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Jobcenters Landkreis Aschaffenburg

  • repräsentiert das Jobcenter in übergeordneten Fragen der Frauenförderung, der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei beiden Geschlechtern
  • berät und unterstützt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter anderem bei der beruflichen Ausbildung, dem beruflichen Einstieg und dem Wiedereinstieg von Frauen und Männern nach einer Familienphase sowie hinsichtlich einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • als Information und Orientierung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • und berät Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt



Aktuelle Projekte:

Wegweiser Betreuungseinrichtungen für Kinder im Vorschulalter

Das Portal zur Fachkräfte-Offensive




Zusätzliche Unterstützung von (Allein-) Erziehenden durch individuelles Coaching:
Das Coaching von Bedarfsgemeinschaften, welches seit Oktober 2011 durch eigene Mitarbeiter durchgeführt wird, wurde Ende Oktober 2012 durch eine Maßnahme bei einem Bildungsträger (USS) erweitert. Im Jahr 2013 will das Jobcenter Landkreis Aschaffenburg das eigene Coaching um weitere 1,5 Coachs ausbauen. Ein Antrag auf Mittel durch den Europäischen Sozialfonds wurde bereits gestellt. Zielgruppe sind Ein- und Mehr-Personen-Bedarfsgemeinschaften.

Die Ziele des Coachings sind:


  • die Verbesserung des Zugangs zur Beschäftigung,
  • die Verbesserung der Vermittlungs- und Wiedereingliederungschancen in den ersten Arbeitsmarkt, - die Hilfe zur Selbsthilfe und die Weiterentwicklung, Steigerung und der Erhalt von individuellen oder kollektiven Lern- und Leistungsprozessen.


Inhaltlich soll hierbei insbesondere Wert auf Folgendes gelegt werden:


  • Analyse der Situation der Bedarfsgemeinschaft,
  • Vertiefte BeratungVertiefte Beratung,
  • Bedarfsabhängige Unterstützung zur Stabilisierung der Situation

  • Motivation zu
  •    beruflicher Aus- und Weiterbildung,
  •    begleitende Hilfen

  • Wahrnehmung von Unterstützungs- und Beratungsdiensten, ggf. auch durch Begleitung des Coaches.




Initiativen:

Alleinerziehenden-Initiative des Bundes für Arbeit und Soziales (BMAS)

Perspektive Wiedereinstieg des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Koordinationsstelle Männer in Kitas




Informationen über Gleichstellung:

Informationen zum Thema Chancengleichheit aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit

Informationen aus der Forschung Frauen und Männer, Hans-Böckler-Stiftung

Gender-Index: Landkarte der Gleichstellung in Deutschland

Gleichstellungspolitik: Faire Chancen für Frauen und Männer (BMFSFJ)




Informationen/Broschüren :

Meine BeWerbung - Werbung in eigener Sache
Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit, 2013 (Größe ca. 5.0 MB)
Praxisnahe Bewerbungstipps für Frauen




Netzwerkpartner/-innen:

Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Aschaffenburg